Nachhaltigkeit im Finanzgeschäft – Sustainable Finance

Zurück-Button

Um den zunehmenden gesellschaftlichen, politischen und auch aufsichtsrechtlichen Anforderungen gerecht zu werden, müssen Banken ihre Nachhaltigkeit im Finanzgeschäft offenlegen, darüber informieren sowie Nachhaltigkeitsrisiken angemessen berücksichtigen. Derzeit gibt es noch keine einheitlichen Kriterien („Taxonomie VO“) für die Auslegung und Bewertung von Nachhaltigkeitsaspekten, so dass sie konkret in die Gesamtbanksteuerung integriert werden könnten. Die Sustainable Development Goals der UN sowie das Übereinkommen von Paris sind Ausgangspunkte europäischer Initiativen, wie dem „Sustainable Finance Action Plan“, oder nationaler Reaktionen, wie z.B. das Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken der BaFin.

Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN – Sustainable Development Goals

Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN – Sustainable Development Goals

Nachhaltigkeitsaspekte in der Bankenbranche

Im „Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken“ stellt die Bankenaufsicht klar, dass Nachhaltigkeitsrisiken in die Risikobetrachtung der Banken zu integrieren sind. Neben dem Risikomanagement von Nachhaltigkeitsrisiken müssen Banken aber grundsätzlich klären, welche strategische Ausrichtung sie verfolgen wollen. Kundenentscheidungen werden schon jetzt immer stärker unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten getroffen, so dass Investitionen auf ihre nachhaltigen Chancen und Risiken geprüft werden müssen.

Im engen Austausch mit den führenden deutschen Nachhaltigkeitsbanken entwickeln wir derzeit effiziente Umsetzungsansätze in den zentralen Anwendungsbereichen von Nachhaltigkeitsthemen.

Unsere derzeitige Umfrage „Quick Check – Umgang mit Nachhaltigkeitsaspekten in der Gesamtbanksteuerung“ analysiert neben den regulatorischen Anforderungen auch die strategische Ausrichtung und Priorisierung in der Bankenwelt. Eine erste Auswertung stellen wir auf dem sparkassen.bip 2020 vor.

Nachhaltigkeitsrisiken bankspezifisch offenlegen

Bereiten Sie sich heute schon vor! Folgende Schritte sind auf dem Weg zur nachhaltigen Finanzwirtschaft unumgänglich:

  • Entwicklung einer bankindividuellen Nachhaltigkeitsstrategie
  • Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Gesamtbanksteuerung
  • Messung und Bewertung von Nachhaltigkeitsrisiken
  • Aufbau einer validen Datenbasis im Umgang mit Nachhaltigkeitsaspekten
  • Offenlegung und Berichterstattung von Nachhaltigkeitschancen und -risiken

Durch unsere langjährige Branchenkenntnis und unserer fachlichen Kernkompetenz in der Gesamtbanksteuerung, bieten wir Ihnen fundierte konzeptionelle Ansätze als auch Unterstützung bei der operativen Integration nachhaltiger Aspekte.

Auch wir als Unternehmen sind uns unserer Verantwortung bewusst und stellen unseren ökologischen Fußabdruck auf den Prüfstand. In unserer Weihnachtsaktion 2020 haben z.B. unsere Azubis Klima- und Umweltschutzprojekte in ihren Wirkungsbereichen umgesetzt.

 ANSPRECHPARTNER

 CP BAP