Unsere Weihnachtsspende für mehr Nachhaltigkeit

 

Stimmen Sie zwischen den Projekten unserer Azubis ab!

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

"Umweltschutz“ steht nicht nur im Ausbildungsrahmenplan unserer Azubis – insbesondere für uns als Beratungs- und Trainingsunternehmen ist
Klimaschutz eine große Herausforderung. Zusammen mit unseren Azubis haben wir unseren ökologischen Fußabdruck ermittelt, CO2-Emission,
Ressourcenverbrauch und Müllbilanz unter die Lupe genommen und einen Maßnahmenkatalog erstellt, um
CP BAP umweltfreundlicher agieren zu lassen.

Unsere Auszubildenden konnten in diesem Jahr die gemeinnützigen Vereine auswählen, die in ihrem Bereich und Sinne einen wertvollen Beitrag zum
Klima- und Umweltschutz leisten. Als Kunde, Partnerunternehmen oder FreundIn von CP BAP haben Sie unsere Spende von 15.000 € verteilt. 4.620 € gingen an "Plant-for-the-Planet", 3.590 € an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V., 3.070 € an den NABU-Naturschutzbund Deutschland e.V. und 3.740 € an den Verein Project Blue Sea e.V. Wir danken Ihnen für Ihre Stimme und wünschen den Initiativen weiterhin viel Erfolg!

Wir wünschen allen ein friedvolles, besinnliches Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für 2020!

 
 
 

Klimaneutrale CP BAP-Events dank des
Engagements von Kindern!

Unsere zahlreichen Kundenveranstaltungen verursachen insbesondere durch die Anreise der TeilnehmerInnen eine hohe CO2-Emission. Um Klimaneutralität für unsere Veranstaltungen zu erreichen, wünsche ich mir Spenden für die Organisation „Plant-for-the-Planet“. Sie wurde schon 2007 von einem Kind gegründet in der Überzeugung, dass Erwachsene nur reden und Kinder etwas bewegen können. Bisher wurden über 13 Milliarden Bäume gepflanzt, 1 Billion sollen es werden! Das funktioniert durch ein weltweites Netzwerk von „Kinderbotschaftern für mehr Klimagerechtigkeit", die ihr Wissen in Clubs und Akademien weitergeben. Das ist doch toll!

Außerdem freue ich mich schon, Sie als Gast auf einer unserer Veranstaltungen zu treffen. Bitte wundern Sie sich nicht: Durch genauere Kalkulation mit den Caterern versuchen wir nun möglichst zu vermeiden, dass Lebensmittel weggeschmissen werden. Unsere Buffets werden hoffentlich am Ende des Tages einfach leer sein! Aber keiner wird hungrig nach Hause gehen, das verspreche ich Ihnen und hoffe auf Ihre Stimme für „Plant-for-the-Planet“. Mein Spendenanteil soll für Bäume auf der Yucatán-Halbinsel genutzt werden, da diese vier Mal so schnell wachsen wie in Mitteleuropa und damit schneller die 200kg CO2 erreicht werden, die jeder Baum im Laufe seines Lebens speichert. Sind Sie dabei?

VIOLA, AUSZUBILDENDE ZUR KAUFFRAU
FÜR VERANSTALTUNGSMANAGEMENT

Bäume pflanzen statt für Papier abholzen!

Leider ist das papierlose Büro immer noch Zukunftsvision! Auch bei meiner Bilanz von Materialverbrauch und Müllaufkommen bei CP BAP wurde das deutlich. Maßnahmen, wie die Reduktion von Müll durch Mehrwegartikel und den Einsatz von recyceltem Papier, haben bei uns unkompliziert Anklang gefunden.

Zukünftig möchten wir den Papierverbrauch im Büro weiter senken bzw. kompensieren. Daher habe ich mir eine Initiative ausgewählt, die in Köln Bäume pflanzt. Mittlerweile entsteht schon der dritte Wald in Köln aus Spenden! Toll finde ich auch, dass man sich hier ehrenamtlich engagieren kann und so ein Wald vor „unserer Haustür“ entsteht. Deswegen wünsche ich mir viele Spenden für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. zur Baumpflanzaktion.

KAROLINA, AUSZUBILDENDE ZUR
KAUFFRAU FÜR BÜROMANAGEMENT

Unsere Handys sind doch Goldminen!

 

Unsere Handys enthalten Gold, Silber, Kupfer und seltene Erden, die oft unter miesen Umständen gefördert werden. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass unsere Smartphones oder Rechner entsprechend lange genutzt werden und wenn sie nicht mehr repariert werden können, auch recycelt werden. 124 Millionen Handys lagern ungenutzt in deutschen Schubladen. Darin enthalten sind 2,9 Tonnen Gold, 30 Tonnen Silber und 1.100 Tonnen Kupfer! Da könnte man sich manche Mine sparen!

 

Wir stellen den Kolleginnen und Kollegen sehr hochwertige Devices zur Verfügung, die frühestens nach 3 Jahren ausgetauscht werden, wenn sie unseren technischen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. Handys und Rechner werden dann meist privat weiter genutzt und leben daher überdurchschnittlich lange.

 

Ausgediente Mobiltelefone geben wir in eine Sammlung mit hohen Umweltstandards. Der NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.  hat zum Beispiel die Sammelaktion „Handys für Hummel, Biene & Co.“ initiiert. Der Erlös aus Recycling und Wiederverwendung fließt in Projekte zum Insektenschutz. Das finde ich sehr sinnvoll! Haben Sie auch noch ein altes Handy in der Schublade? Oder voten Sie für mein Projekt!

 

FLORIAN, AUSZUBILDENDER ZUM FACH-
INFORMATIKER FÜR SYSTEMINTEGRATION

Verölte Höckerschwäne müssen nicht sein!

Unsere CO2-Emission durch Mobilität war mein Fokus im CP BAP-Projekt. Da wir davon leben, dass unsere Berater auch persönlich beim Kunden sind, ist Mobilität unser größter CO2-Posten, auch wenn viele Dienstfahrten heute schon mit der Bahn gemacht werden. Ich möchte mich für einen Verein stark machen, der sich unter anderem um verölte Wildvögel, wie Höckerschwäne, nach der Havarie von Schweröltankern kümmert. Schweröl ist ein Rückstand aus der Herstellung von Kraftstoffen und wird zum Antrieb von Schiffen verwendet. Es ist an Land verboten, da es extrem umwelt- und gesundheitsschädlich ist.

Unsere Ozeane produzieren den größten Teil des Sauerstoffs, den wir atmen, sie dienen uns als Nahrungsquelle, zur Energiegewinnung und haben eine immense Wirkung auf unser Klima. Daher sollten wir die Meere schützen und auch die Tiere dort nicht leiden lassen! Der Verein Project Blue Sea e.V. unterstützt meine Ziele auf bewundernswerte Weise. Ich hoffe auch auf Ihre Stimme!

STEPHAN, AUSZUBILDENDER ZUM KAUFMANN
FÜR BÜROMANAGEMENT