CP Bankpartner AG

   STANDORTE

     CP Consultingpartner AG
 CP Bankpartner AG     
     CP Erfolgspartner AG

Die CP Bankpartner AG bietet individuelles Training und Coaching. Wir befähigen Bankmitarbeiter zu neuem Handeln, machen Menschen mit Neuerungen vertraut und bewegen Bankberater Bestehendes zu verbessern.

Anschrift

CP Bankpartner AG · Raiffeisenstraße 1 · 59229 Ahlen · Fon +49 2382 94 09 93-0 · Fax +49 2382 94 09 93-99
E-Mail schreiben

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

ANSPRECHPARTNER

CP BAP

Aktuelle Themen aus der CP BAP-Gruppe

E-Learning

Als E-Learning-Beratung betreuen und beraten wir strategisch von der ersten Idee, über die Planung, Umsetzung, Evaluation und Pflege mediendidaktischer Lerneinheiten. Gemeinsam erreichen wir so Exzellenz im digitalen Lernen bei der betrieblichen Weiterbildung – mit Wow-Effekt!
Weiter...

Basel IV

Mit der Veröffentlichung des 1. Entwurfes der CRR III am 27.10.2021 sind die großen Änderungen des Basel IV-Rahmenwerkes nun auch auf europäischer Ebene verbindlich angekommen und treten zum 01.01.2025 in Kraft.
Weiter...

FI-Forum 2021

Als Premium Partner zeigen wir auf dem digitalen FI-Forum, wie Sie mit FI-Instrumenten Steuerung, Reporting, Planung und Vertrieb erfolgreich integrieren, Komplexität beherrschen und diese auf Ihre Anforderungen ausrichten.
Weiter...

geno.bip Portal

Sie finden in unserem Portal u.a. die Vorträge vom geno.bip 2021 und viele weitere. Zahlreichen Bankpraktiker*innen aus der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, des BVR, der parcIT GmbH sowie von Atruvia geben hier ihr Wissen weiter. Zudem erwarten Sie vielfältige Beiträge zu aktuellen Projekten und Themen aus dem CP BAP-Team.
Weiter...

Wir stellen ein!

Expert*innen für Vertriebssteuerung gesucht! Sie kennen die Vertriebssteuerung einer genossenschaftlichen Bank? Sie haben bereits BVR-Konzepte umgesetzt, z.B. den Omnikanalvertrieb oder eine Kundensegmentierung eingeführt? Sie besitzen IT-Expertise in agree 21 und eine gute Portion Humor?
Weiter...

Sofortkredit Business

Mit dem Sofortkredit Business hat die Atruvia AG den Genossenschaftsbanken für die Omnikanalplattform ein weiteres MVP (Minimum Viable Product) zur Verfügung gestellt. Der Geschäftskunde ist dank des Sofortkredits Business in der Lage ein Annuitätendarlehen und/oder einen Kontokorrentkredit eigenständig, digital und fallabschließend zu beantragen.
Weiter...

One-and-done-Prozesse

Mit der Einführung der One-and-done-Prozesse verfolgen die Volks- und Raiffeisenbanken und Atruvia vor allem das Ziel, den stationären Vertrieb noch enger mit der digitalen Welt zu verzahnen. Gleichzeitig besteht von Kundenseite die Erwartung, Anliegen ohne Wartezeit und ohne Medienbrüche zu erledigen.
Weiter...

UDASt

Die erfolgreiche Umsetzung von Data Analytics in Steuerung und Vertrieb (UDASt) erhöht nicht nur Ihre Kundendurchdringung und Ihren Produktabsatz, Sie steigern auch die Zufriedenheit Ihrer Kunden. Sie werden auf das richtige Thema zum richtigen Zeitpunkt über den bevorzugten Kanal mit der passenden Geschichte angesprochen!
Weiter...

ISP Controlling im IDH

Mit Release 21.0 wurde den Sparkassen das ISP Controlling im Integrierten Datenhaushalt (IDH) bereitgestellt. Es beinhaltet ein umfassendes Kennzahlenset für die In- und Outboundtelefonie. Mit Nutzung dieser neuen Anwendung wird der manuelle Aufwand für das Call-Center-Reporting deutlich reduziert und gleichzeitig die steigenden Steuerungs- und Transparenzanforderungen erfüllt.
Weiter...

NSFR-Steuerung

Mit Einführung der Mindestquote für die Net Stable Funding Ratio (NSFR) verfolgt die Aufsicht das Ziel, Risiken aus unterjähriger Fristentransformation und Unsicherheiten in der Kontinuität des Refinanzierungsgeschäftes zu begrenzen. In der NSFR werden dazu die verfügbaren stabilen Refinanzierungsmittel (ASF – availiable stable funding) ins Verhältnis zu den benötigten stabilen Refinanzierungsmitteln (required stable funding) gesetzt.
Weiter...

Management Operationeller Risiken

IT- und Informationssicherheitsrisiken, Risiken aus Auslagerungen und sonstigem Fremdbezug von Leistungen, z.B. von Cloud-Diensten, sowie Compliance- und Nachhaltigkeitsrisiken rücken zunehmend in den Fokus der Risikosteuerung.
Weiter...

Performance-Steigerung

MS-Excel- und Access-Anwendungen sind als IT-Instrumente in der Banksteuerung nicht wegzudenken. Häufig sind sie sehr komplex, nicht besonders performant und unzureichend dokumentiert. Mit der steigenden Anzahl der zu verarbeitenden Daten steigen die Anforderungen an die IT-Instrumente.
Weiter...

Nachhaltigkeit im Finanzgeschäft

Um den zunehmenden gesellschaftlichen, politischen und auch aufsichtsrechtlichen Anforderungen gerecht zu werden, müssen Banken ihre Nachhaltigkeit im Finanzgeschäft offenlegen, darüber informieren sowie Nachhaltigkeitsrisiken angemessen berücksichtigen.
Weiter...

Informationssicherheit und -risikomanagement

Die Installation eines Managementsystems für Informationssicherheit (ISMS) als Grundlage für die effektive Umsetzung von IT- und Informationssicherheit ist für Institute spätestens seit der Einführung der Bankaufsichtlichen Anforderung an die IT (BAIT) Pflicht.
Weiter...

Transparenzprinzip im Kreditportfoliomodell

Dieses CP Working Paper zeigt Möglichkeiten auf, um die Risiken aus Miet-Cashflows vor allem im CRE-Kontext adäquat in bestehenden Portfoliomodellen umsetzen.
Weiter...