Kundengeschäftsplanung – Effizient und durchgängig mit dem DSGV-Planungstool

Zurück-Button

Rückläufe Ergebnisbeiträge, Steigende aufsichtsrechtliche Anforderungen und eine zunehmende Komplexität in den bankfachlichen Methoden verlangen nach einem effizienten und durchgängigen Prozess, der eine dezidierte Kundengeschäftsplanung ermöglicht. Passend zum Prozess stellen wir den Sparkassen mit dem DSGV-Planungstool eine Anwendung zur Verfügung, welche den Planungsablauf von der Datenbereitstellung bis zur Ermittlung von Planwerten bestmöglich unterstützt.

Zu den Disziplinen der Geschäftsfeldsteuerung gehören die Planung, die Ist-Darstellung und die Analyse von Erträgen, Kosten und Risiken, die in den strategischen Geschäftsfeldern der Sparkasse erzielt werden. Das DSGV-Planungstool ist ein zentrales Element im Planungsprozess und ist die Grundlage für eine spätere Soll-Ist-Darstellung. Gleichzeitig fungiert das Instrument im gesamten Planungsprozess als Schnittstelle zwischen der Gesamtbankplanung sowie der vertrieblichen Planung.

Sie planen ihre Kundengeschäftsfelder nach den Standards des DSGV und können dabei ihre individuellen Planungsstrukturen (z. B. Produkten und Organisationseinheiten) vollständig einfließen lassen. Ihnen steht mit dem DSGV-Planungstool ein passgenaues Instrument zur Verfügung, welches die fachlichen Anforderungen erfüllt und über eine OPDV-Freigabe verfügt.

Der Erfolg der Geschäftsfeldplanung im Kundengeschäft sicher das DSGV-Planungstool durch:

  • Einheitliche Definition von Produkten in der Gesamtbank- und Vertriebsplanung
  • Schnittstelle zu den Standardinstrumenten der Finanz Informatik
  • 100% DSGV-konform und damit passend zu den technischen Anforderungen an die FI
  • Schlanker Einführungsprozess mit ausreichend Raum für individuelle Anforderungen

Wir haben als externer Partner den DSGV bei der Erstellung des bankfachlichen Konzepts begleitet und eine passende Anwendung umgesetzt. Das Instrument ist im Eigentum der Sparkassen-Finanzgruppe und steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Der Umsetzungsaufwand reduziert sich daher auf die einmaligen Implementierungskosten sowie eine geringfügige Servicegebühr. Mit Umsetzung der finalen Lösung durch die Finanz Informatik ist eine Umstellung auf die Ziellösung ohne weiteren Aufwand darstellbar.