KSA-Optimierung für IRBA-Banken

Zurück-Button

Die Eigenmittelanforderungen an Kreditrisiken unterliegen in den kommenden Jahren einem stetigen Veränderungsprozess. Nach der politischen Einigung zur Vollendung von Basel III (CRR II) im Februar 2019 gibt es im KSA und im IRBA geringfügige Änderungen, die ab dem Jahr 2021 in Kraft treten werden. Die entscheidenden und großen Veränderungen für die beiden Ansätze folgen im Rahmen des Reformpaketes Basel IV (CRR III) bereits ab dem Jahr 2022.

Regelungszweck der Änderungen im IRBA_CP BAP

Regelungszweck der Änderungen im IRBA: Reduktion der (ungewollten) Variabilität bei den RWAs

Die ab 2022 geltenden fachlichen Änderungen von Basel IV (CRR III) werden für die wenigsten Banken, die nach dem Internal Ratings-Based Approach (IRBA) arbeiten, eine Herausforderung sein. Relevant hingegen werden der Output-Floor und damit auch der Kreditrisikostandardansatz (KSA), der vielerorts nicht im Fokus stand und daher ein Stück weit Neuland darstellt. Die zusätzliche Analyse des bestehenden KSA reicht hier jedoch nicht aus. Auch der KSA ändert sich zwischen Basel III und IV deutlich, sodass eine Simulation der Mehrbelastung aus dem KSA notwendig wird.

Anteil RWA_CP BAP

Auswirkungen von Basel IV im KSA und IRBA (Internal Rating

Aktuelle Studien zu den Auswirkungen von Basel IV im KSA und IRBA  etwa vonseiten der EBA spannen eine Bandbreite möglicher RWA-Änderungen von -10% bis +30% auf. Dies beweist die starke Abhängigkeit der möglichen Auswirkungen vom individuellen Geschäftsmodell. Umso wichtiger ist es für alle Banken sich kurzfristig mit Basel IV zu beschäftigen.

Basel III_CP BAP

Die Komplexität der Auswirkungsanalyse im KSA ist von Basel III zu Basel IV sprunghaft angestiegen, ...

  • Die Auswirkungen von Basel III waren anhand der Definition des regulatorischen Eigenkapitals und anhand der Eigenkapitalquote klar ablesbar.
  • Die Veränderungen der RWA waren auf einem Blatt Papier mit dem Gesamtvolumen je Risikopositionsklasse kurzfristig ermittelbar.
  • Handlungsimpulse waren für alle Banken gleich.
Basel IV_CP BAP

... jedoch ist die Auswirkungsanalyse von Basel IV genauso wichtig wie von Basel III.

  • Die Auswirkungen von Basel IV sind je Geschäftsmodell und je Portfolio sehr unterschiedlich und können selbst innerhalb einer Risikopositionsklasse divergent sein. Die Komplexität hat spürbar zugenommen.
  • Die Veränderungen der RWA kann nur nach einer Vielzahl an Abfragen und Simulationen ermittelt werden.
  • Operative, prozessuale und strategische Handlungsimpulse sind für jede Bank unterschiedlich ausgeprägt.

CP BAP verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der RWA-Optimierung im KSA sowie in der Umsetzung von Basel III im Allgemeinen. Dies ist die grundlegende Voraussetzung, um die Veränderungen durch Basel IV seriös einschätzen und Lösungen anbieten zu können. Der Mix aus praxisnaher Auslegung der fachlichen Veränderungen und der exakten Ermittlung der Auswirkungen und Optimierungspotenziale bietet Ihnen die Grundlage für die notwendigen Diskussionen und Entscheidungen in Ihrer Bank.

 ANSPRECHPARTNER

 CP BAP

David Schulze Wintzler
T +49 221 47 45 21 75
E-Mail schreiben

 CP BAP