Umfrage: Nachhaltigkeitsrisiken in der Banksteuerung

Zurück-Button

Vielen Dank, dass Sie sich für unsere Umfrage zum derzeit gesellschaftlich und politisch hoch brisanten Thema Nachhaltigkeit im Allgemeinen sowie der Steuerung von Nachhaltigkeitsrisiken in Sparkassen interessieren!.

Ihre Angaben nutzen wir für eine anonymisierte Standortbestimmung, inwieweit Nachhaltigkeitsaspekte bzw. Nachhaltigkeitsrisiken (ESG-Kriterien) bereits in die Gesamtbanksteuerung
a) integriert sind
b) integriert werden sollen bzw.
c) absehbar nicht berücksichtigt werden.

UNSERE DEFINITION VON NACHHALTIGKEIT

Unter Nachhaltigkeit verstehen wir „...den Wandel der europäischen Wirtschaft hin zu einem umweltfreundlicheren, widerstandsfähigeren Kreislaufsystem zu unterstützen und ökologische, soziale und Governance-Erwägungen (ESG) verstärkt in den Mittelpunkt des Finanzsystems zu rücken sowie den Finanzsektor sicherer und robuster gegen Nachhaltigkeitsrisiken zu machen." (Gemäß EU Richtlinie 2016/2341)

Der ausschließlich soziale Aspekt von Nachhaltigkeit im Sinne der wirtschaftlichen Entwicklung der Region am Standort oder die Förderung des nachhaltigen Finanzverhaltens und des Sparsinns der Bevölkerung sowie die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Finanzdienstleistungen, um allen Bürgerinnen und Bürgern der Teilnahme am wirtschaftlichen Leben zu ermöglichen o.ä. ist damit nicht gemeint bzw. nicht weitreichend genug.

AUFSICHTSRECHTLICHE GRUNDLAGEN

Für die zu berücksichtigenden Nachhaltigkeitsaspekte stehen hierfür u.a. die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN, der EU-Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums, die EU-Verordnung (2019/2088) über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor sowie das Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken der BaFin.

TEILNEHMERKREIS

Wir haben in unserem Kundenkreis in jeder Sparkasse einen Ansprechpartner angeschrieben: Selbstverständlich kann ein Fragebogen von mehreren Mitarbeitern befüllt werden, sofern es die Fragen erfordern.

ERFASSUNG

Die Umfrage ist für Sie online bereit gestellt. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme bis zum 28.02.2020. Hier geht es zur Online-Umfrage "Nachhaltigkeitsrisiken in der Banksteuerung".

Auf dem 12. sparkassen.bip am 19.3.2020 in Köln werden wir Ergebnisse vorstellen. Sie können sich gerne noch als Teilnehmer registrieren lassen.

Vielen Dank!

ZUGANGSDATEN UND FAQ'S

Wie erhalte ich Zugang zur Umfrage?
Sie erreichen den Fragebogen unter folgendem Link: https://wquery.cp-bap.de/cp-webquery/pages/login.jsf
Geben Sie dort als Benutzernamen Ihre Bankleitzahl mit dem Suffix „@sk-umfrage.de“ ein (Bsp: Ist Ihre BLZ: 1234567, dann ist Ihr User entsprechend 1234567@sk-umfrage.de). Das Passwort „kennwort“ ist als Standard vorgegeben. Sie können dieses jedoch nach der Anmeldung ändern. Es gibt keine Beschränkung bezüglich der Anzahl des Logins, d.h. Sie können sich so oft hintereinander einloggen, wie Sie möchten. Nach 30-minütiger Untätigkeit wird der User jedoch automatisch ausgeloggt. Eine zeitgleiche Anmeldung mehrerer User ist nicht möglich.

Was mache ich bei technischen Problemen?
Falls es Ihnen aus technischen oder prozessualen Gründen nicht möglich ist den Fragebogen online zu nutzen, können Sie auch dieses Excel-Dokument nutzen und an Dirk Heising schicken.

Wie viele Fragen sollen beantwortet werden?
Es sollten 33 qualitative Fragen beantwortet werden, überwiegend per Auswahl aus vorgegebenen Antworten sowie einigen Freitextfeldern.

Welche technischen Voraussetzungen gibt es für die Teilnahme?
Die Datenerfassung erfolgt mittels eines Webtools, welches Sie kennwortgesichert über eine SSL-Verbindung in Ihrem Internetbrowser öffnen können. Den Fragebogen können Sie über Ihren Webbrowser öffnen, wie z.B. Firefox. Sie erhalten hierzu einen eigenen passwortgesicherten Zugang. Die Fragen werden in der Regel per Single- oder Multiple-Choice-Angaben beantwortet sowie über Freitextfelder.
Hinweis: Bitte nutzen Sie einen Browser wie Firefox, Chrome etc., der Internet Explorer stellt den Fragebogen nicht richtig dar. 

Was passiert, wenn ich mein Passwort vergessen habe?
Schicken Sie uns einfach eine Mail und wir setzen das Passwort dann zurück. Ihre bisher gespeicherten Angaben gehen dabei nicht verloren.

Wer bekommt Zugang zum Fragebogen?
Um eine versehentliches Überschreiben bzw. eine Doppelerfassung zu vermeiden, erhalten Sie nur einen Zugangsaccount. Dieser kann an mehrere Personen in Ihrem Haus weitergegeben und genutzt werden, jedoch ist eine Befüllung immer nur durch einen angemeldeten Nutzer möglich.

Wie wird der Fragebogen gehostet? Wie werden die Daten geschützt?
Die Datenerfassung erfolgt über die Web-Anwendung cryptshare. Die Web-Anwendung cryptshare ermöglicht den einfachen und sicheren Austausch vertraulicher Informationen durch die verschlüsselte Ablage von Dateien auf dem cryptshare-Server (Verschlüsselung über 256 Bit AES). Weitere Informationen zu cryptshare erhalten Sie auch unter https://www.cryptshare.com/de/start/.

 

 ANSPRECHPARTNER

 CP BAP