Die neue Prozesslandkarte für Genossenschaftsbanken

Zurück-Button

„Wir möchten gerne schlankere Prozesse.“

„Wir möchten unsere Mitarbeiterressourcen optimal einsetzen.“

„Wir möchten gerne unsere Prozesse steuern und überprüfen.“

„Wir möchten gerne unsere Prozesse und Arbeitsabläufe modellieren.“

All dies sind Anliegen, die uns als CP BAP in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden fast täglich gespiegelt werden. Sie resultieren aus Zeiten, in denen Banken ihre Ressourcen und Mittel effektiv und effizient einsetzen müssen – also das Richtige auf die beste Art und Weise tun müssen. All diese Anliegen adressieren wichtige Bausteine eines funktionierenden Prozessmanagements, doch wie kommen wir bei diesen Themen an die „Startlinie“, wenn eines fehlt:

Eine Prozesslandkarte als Übersicht über alle Prozesse der eigenen Bank.

In einem umfassenden Projekt des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) wurde die Thematik aufgegriffen und die bestehenden, in die Jahre gekommenen, Veröffentlichungen grundlegend überarbeitet.

Die Rolle der externen Projektbegleitung haben wir als CP BAP übernommen.

Dadurch kennen wir die Anforderungen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, haben die Diskussionen um Strukturierungskriterien moderiert und letztendlich an der Vision für die Prozesslandkarte als Informationsdrehscheibe in der Genossenschaftsbank mitgewirkt.

Sie sind auf die neue Prozesslandkarte für Genossenschaftsbanken neugierig geworden und wollen jetzt mit der Einführung starten? Wir unterstützen Sie gerne bei allen Schritten rund um die Einführung:

  • Analyse des Status quo – Wo stehen Sie als Bank im Prozessmanagement? Welche Rolle hat die Prozesslandkarte bisher in Ihrem Haus und wie möchten Sie sich strategisch im Prozessmanagement positionieren?
  • Erarbeitung der Leitplanken und des Rahmens für die Prozesslandkarte – Wie ist die Prozessorganisation in Ihrer Bank aufgestellt? Wie könnte eine Prozessorganisation zukünftig aussehen, um die Prozesslandkarte als Informationsdrehscheibe mit entsprechenden Zuständigkeiten in Ihrer Bank zu positionieren?
  • Umsetzung der Prozesslandkarte für Genossenschaftsbanken – Wie soll die Prozesslandkarte in Ihrer Bank abgebildet und veröffentlicht werden? (Hier wäre auch der Einsatz einer Prozessmodellierungssoftware wie ADONIS NP denkbar.)
  • Nachhaltige Nutzung der Prozesslandkarte – Wie kann die Prozesslandkarte im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses eingesetzt werden? Wie kann man aus der Prozesslandkarte die Prozesse für ein Prozesscontrolling ableiten und mit den modernsten Methoden analysieren? (Processmining: https://cp-bap.de/process-mining/; siehe hierzu auch Prozesscontrolling: https://cp-bap.de/prozesscontrolling-agree21/ und https://cp-bap.de/prozesscontrolling-neues-betriebsmodell-im-blick/)
  • Wie können Prozesse der Prozesslandkarte modelliert werden, um beispielsweise Teile des Organisations-Handbuchs abzubilden?

Sie sind neugierig geworden? Sprechen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin, in dem wir mit Ihnen gemeinsam die vielfältigen Möglichkeiten einer Prozesslandkarte in Ihrer Bank beleuchten.

Und auch, wenn Sie sich viel mehr bei den oben beschriebenen Anliegen wiederfinden, lassen Sie uns sprechen und schauen, wie wir Ihr bestehendes Prozessmanagement in der Hinsicht gemeinsam weiterentwickeln können.

AKTUELLER HINWEIS:
Nutzen Sie den Erfahrungsaustausch Ganzheitliches Prozessmanagement in Genossenschaftsbanken am 15.11.2022: https://cp-bap.de/veranstaltungen/erfahrungsaustausch-ganzheitliches-prozessmanagement/

 

 

 

 

 ANSPRECHPARTNER

 CP BAP